Aufmerksame Passanten verhindern Großbrand

Datum: 8. März 2020 
Alarmzeit: 12:01 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, SMS 
Dauer: 2 Stunden 14 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Fahrzeuge: KRF-S, RLF-A 2000, HLFA 1, MTF 


Einsatzbericht:

Am Sonntag, dem 08.03.2020, um 12:01 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Trumau zu einem Brandverdacht in den Bahnweg alarmiert. Aufmerksame Passanten bemerkten neben einem Schornstein weißen Rauch aufsteigen und alarmierten die Feuerwehr.

Durch erste Lageerkundung des Einsatzleiters stellte dieser fest, das bereits Flammen am Dachstuhl zu sehen waren. Unverzüglich wurde von Einsatzleiter OBI Gerhard Löw auf Alarmstufe 3 erhöht wodurch die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf sowie die Freiwillige Feuerwehr Ebreichsdorf inklusive Drehleiter hinzugezogen werden.

Unter umluftunabhängigen Atemschutz wurde vom ersten Trupp ein Innenangriff mittels Hochdruckschnellangriffseinrichtung des Rüstlöschfahrzeuges gestartet. Parallel dazu wurde mittels C-Rohr ein Außenangriff gestartet. Schon nach wenigen Minuten zeigten sich die ersten Löscherfolge, wodurch schon nach rund 20 Minuten „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Abschließend wurde mit der Drehleiter das Dach mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und nach erfolgter Nachkontrolle konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Die genaue Brandursache wird durch Brandermittler der Polizei ermittelt. Verletzt wurde bei diesem Brand zum Glück niemand.

Im Einsatz standen 78 Feuerwehrleute von der Feuerwehr Trumau, Oberwaltersdorf und Ebreichsdorf sowie 2 Rettungswagen und die Polizei. Nach Rund 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden die Ausrüstung gereinigt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Bilder: Thomas Lenger /Monatsrevue