Schwerer Verkehrsunfall an bekannter Stelle

Datum: 22. März 2019 
Alarmzeit: 19:46 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, SMS 
Dauer: 2 Stunden 14 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  
Fahrzeuge: KRF-S, RLF-A 2000, HLFA 1, VF-K 


Einsatzbericht:

Am Freitagabend um 19:46 Uhr wurde die Feuerwehr Trumau per stiller Alarmierung (Pager und SMS) zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B16 alarmiert. Der Unfall ereignete sich bei der Auffahrt auf die L156, einer mittlerweile bekannten Unfallhäufungsstelle.

Ein von der L156 auf die B16 fahrender Renault dürfte aus bisher ungeklärter Ursache einen von rechts kommenden Mercedes übersehen haben. Der Fahrer des Mercedes konnte daher nicht mehr rechtzeitig bremsen, krachte frontal in die rechte Seite des Renault und kam dann anschließend im Graben an einem Baum zum Stillstand. Während der Mercedesfahrer schwere Verletzungen davon trug, blieb der Fahrer des Renaults zum Glück unverletzt.

In Zusammenarbeit mit Notarzt und Arbeitersamariterbund Ebreichsdorf wurde die verletzte Person aus dem Wrack gerettet und anschließend ins nächstgelegene Krankenhaus abtransportiert.

Nach der Freigabe der beiden beteiligten Unfallfahrzeuge durch die Polizei, konnte mit der Bergung begonnen werden. Diese stellte sich beim Mercedes jedoch als etwas aufwändiger heraus, da das Fahrzeug sich im Baum verkeilte, welcher zusätzlich noch auf die daneben verlaufende Autobahn zu stürzen drohte.

Nach dem Fällen des Baumes wurden beide Fahrzeuge geborgen und gesichert abgestellt. Abschließend musste noch die Fahrbahn von den Trümmern und ausgetretenen Betriebsmitteln gereinigt werden.

Die B16 war für die Dauer des Einsatzes – rund 2 Stunden – gesperrt.