Vermeintlicher Brand in Gewerbebetrieb

Datum: 14. Januar 2020 
Alarmzeit: 11:49 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, SMS 
Dauer: 56 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Fahrzeuge: KRF-S, RLF-A 2000, KDOF 


Einsatzbericht:

Um 11:49 Uhr wurde die Feuerwehr Trumau per Sirene, Pager und SMS zu einem TUS-Alarm (Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System)) in einem etwas außerhalb von Trumau liegenden Gewerbebetrieb alarmiert. Bereits bei der Anfahrt wurden wir von der Bezirksalarmzentrale Baden darüber informiert, dass es sich um einen Zwischendeckenbrand in einer Waschbox handeln soll und auf Alarmstufe B3 erhöht wurde.

Bei der erstmaligen Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte dieser tatsächlich eine starke Verrauchung eines Raumes fest, welcher sofort belüftet wurde. Da vorerst nicht sofort klar war, woher der Rauch kam, wurde mittels Wärmebildkamera der betroffene Bereich auf Wärmequellen und Glutnester kontrolliert. Nach gründlicher Untersuchung, wurde ein Defekt des Hochdruckreinigers als Ursache des starken Rauches festgestellt.

Weil es sich nun um keinen wirklichen Brand handelte, konnten die aufgrund der Alarmstufe B3 nachalarmierten Einsatzkräfte storniert werden. Der defekte Hochdruckreiniger wurde außer Betrieb genommen.

Die Feuerwehr Trumau stand mit 7 Mann und 2 Fahrzeugen rund eine Stunde lang im Einsatz.